.

Dienstag I.

1994 wurde unsere Gruppe ins Leben gerufen, damals bei der Caritas Zwickau. Stetig hat sich die Gruppe vergrößert, wobei wir aber auch viele Leute kommen und gehen gesehen haben. Einige sind leider auch schon verstorben. 2006 mussten wir uns eine neue Bleibe suchen und haben sie beim SSHG Zwickau e.V. gefunden.

Heute treffen sich bis zu zwanzig Personen, alles trockene Alkoholiker, in unserer Gruppe. Frauen und Männer im Alter von 40 bis 73 Jahren, Arbeitslose, befristet Beschäftigte, Arbeiter und Rentner gehören dazu und sind eine interessante Mischung. Jeder kann vom anderen lernen. Sorgen und Probleme kommen auf den Tisch und meist gibt es entsprechende Tips und Ratschläge. Einer ist für den anderen da, sei es bei Krankenbesuchen oder einfach nur zum Quatschen. Auch das ist Gruppenarbeit in Praxis.

Nach einer Eingewöhnungsphase tauschen wir Telefonnummern untereinander aus, so dass immer jemand zu erreichen ist, wenn unverhofft Sorgen auftreten oder sich jemand über etwas Schönes mitfreuen soll. Ein Gruppenmitglied bringt zum Treffen ihren Hund mit, der schon richtig zum Team gehört. Ganz besonders freuen wir uns gemeinsam, wenn jemand so richtig Glück hat hat nach der langen Leidenszeit mit dem Alkohol. Sei es eine neue berufliche Herausforderung, oder wenn die große Liebe mit einem Baby gekrönt wird.

Hauptschwerpunkt der Gruppenarbeit ist unser wöchentliches Treffen. Ab 16.00 Uhr kommen die Mitglieder und helfen bei den Vorbereitungen für die Gruppenstunde, die 17.00 Uhr beginnt. Private Probleme, die nicht für alle Mitglieder gedacht sind, werden vorab besprochen. Allgemeine Befindlichkeiten werden später ausdiskutiert.
Auch einen Teil unserer Freizeit verbringen wir gemeinsam, z. B. beim Bowling. Sehr schön waren auch die Besuche im Leipziger Zoo und unübertroffen die Dampferfahrt auf der Elbe mit anschließendem Besuch der Bastei in Rathen.

Das Besondere an unserer Gruppe ist ein freundschaftlicher Kontakt zu einer Adorfer Selbsthilfegruppe, der 2001 beim GAD-Treffen in Dresden geknüpft wurde. Mal sind wir in Adorf zu Gast, dann kommen wir in Zwickau zusammen. Neben dem Erfahrungsaustausch steht auch immer ein kulturelles Programm auf dem Plan. Viel haben wir schon gemeinsam erlebt. Wir waren im Tierpark Hirschfeld, Automobilmuseum in Zwickau, Miniwelt Lichtenstein, im Paradise Island zum Bowling, aber auch auf der neuen Skisprungschanze in Klingenthal, Landmuseum Landwüst, im Sooser Moor und Burg Seeberg in der Tschechei. Solche gemeinsamen Aktivitäten schweißen unsere Gruppe noch mehr zusammen und wir möchten diese schöne Tradition nicht mehr missen.

 

Dieser Artikel wurde bereits 2839 mal angesehen.

.

xxnoxx_zaehler